„Die Zukunft der Jugend? Konkrete Projekte, Vernetzung, Kulturförderung”

"Die Zukunft der Jugend? Konkrete Projekte, Vernetzung, Kulturförderung”Damit beginnt die interessante Auseinandersetzung mit Domenico De Maio, dem neuen Generaldirektor der nationalen Jugendagentur.

<<In einem offensichtlich komplexen historischen und sozialen Moment großer Veränderungen besteht unser Ziel darin, die Agentur zu einem Bezugspunkt für Jugendliche und unter 30 zu machen, mit einem neuen Impuls und neuen Initiativen, die über die langjährigen Aktivitäten wie Erasmus + hinausgehen, was ein wichtiger Bezugspunkt bleibt.>> >  

Es geht also darum, über die Ausbildungsfragen nachzudenken, wie wichtig heute die „nicht formale“ Ausbildung ist, die die akademische und normale Ausbildung eines Studenten ergänzt. Entscheidend ist, daß es nicht nur ein noch verbessertes Instrument wird, sondern daß es auch ein neues Kulturmodell auf der Grundlage eines “Netzwerkes “ vorschlägt.”…

Ein sehr begrüßenswerter Gedanke, den er De Maio noch einmal aufgreifen möchte: die

Verpflichtung soll natürlich auch wirtschaftlich sein:Verpflichtung soll natürlich auch wirtschaftlich sein:

zu den 12 Millionen Erasmus+ in diesem Jahr kommen noch die 10 Millionen für das „Europäische Solidaritätskorps“ hinzu, die neue Initiative der Europäischen Union, die in Italien von der nationalen Jugendagentur verwaltet wird. Junge Generationen erhalten im Rahmen von Projekten zur Unterstützung von Gemeinschaften oder Bevölkerungsgruppen in Europa Möglichkeiten der Freiwilligentätigkeit, des Praktikums und der Arbeit im eigenen Land oder im Ausland. Mit einer interessanten Neuerung:“ Solidaritätsprojekte“, die Jugendlichen unter 30 die Möglichkeit geben, Aktivitäten zur Unterstützung lokaler Gemeinschaften durchzuführen. Dazu braucht man mindestens fünf Kinder, eine Steuernummer, eine Idee und die Lust, mitzumachen. Ohne Vermittlung erhalten also die Kinder, die sich behaupten und sich für ihre Gemeinschaft einsetzen wollen, die Möglichkeit, sich den sich vollziehenden sozialen und globalen Veränderungen anzupassen.“>

Die Projektvorschläge können der nationalen Jugendagentur gemäß den im Programmleitfaden festgelegten Regeln und auf der Grundlage von drei jährlichen Fristen vorgelegt werden, die im Februar, April, Oktober 2019 vorgesehen sind. Auf der Website der Agentur www.agenziagiovani.it alle Informationen, die für die Teilnahme nützlich sind.

Bei der Fortsetzung des gesamtüberblicks über die laufenden Aktivitäten geht De Maio auf eine im Januar versuchsweise gestartete Initiative ein, die“ Design-Fitnessstudios“, die es den Jugendlichen ermöglichen, mit einem Projekt mitzukommen. Diese Erfahrung möchten wir natürlich auch weiterhin vorschlagen>>>>.

In Kürze wird den Jugendlichen auch die Möglichkeit gebotenIn Kürze wird den Jugendlichen auch die Möglichkeit geboten

mit einer neuen redaktionellen Erfahrung zu experimentieren <eine webradikale, die die Agentur entwickelt, um Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, die Leidenschaft in diesem Beruf zu kennen und zu pflegen, um einen Sammler, ein Zentrum für ähnliche Initiativen zu vertreten, die zur Verbreitung der (neuen) Medienberufe beitragen.>

Und um auf die Ziele zurückzukommen, die sich die Agentur setzt, so spricht die GD von dem Willen, horizontale Kompetenzen zu fördern, Innovation und Tradition zu kombinieren, die unsere beste Geschichte darstellt, angefangen bei den Berufen von der Kunst bis zum Handwerk, um deutlich zu machen, daß dies alles eine Kultur ist, die auch Arbeit sein kann, und eine echte Zukunft für Kinder darstellen kann. Wir sind entschlossen, neue Ideen vorzuschlagen, die zwar konzeptionell, aber strukturell sind, in dem Sinne, daß sie gerade bei diesem Wachstum und einem echten kulturellen Wandel helfen, der meiner Meinung nach zwangsläufig vom „System machen“ mit vernetzungsmaßnahmen, die die lokalen Gemeinschaften erreichen und fördern, übergeht.>>

Ziele, die wir teilen und die bald auf neue Entwicklungen und Ergebnisse warten, die die neuen Generationen nur begeistern können. Wir erinnern uns daran, daß sie sich durch ein besonderes Merkmal auszeichnen: daß sie nicht nur ihre Zukunft in der Hand haben, sondern die aller Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.